Hamburger Lagenhonig

Was ist Lagenhonig?
Eine Lage ist der Standort: Das Terroir des Standorts, also das Zusammentreffen von Boden, Klima und Landschaft beeinflusst die dort wachsenden Pflanzen und ist bestimmend für den Charakter des in einer Lage geernteten Honigs. Lagenhonig ist immer multifloral, kommt also von vielen botanisch unterschiedlichen Pflanzen.
Die Lage macht den Unterschied: Die oft kleinteilige Nutzung der städtischen Landschaft bringt eine Vielzahl abwechslungsreicher Lagen hervor und macht Hamburger Lagenhonige immer wieder spannend.
Jährlich wechselnde Wetterverhältnisse begünstigen einzelne Pflanzen gegenüber anderen – darum schmeckt auch jeder Jahrgang immer wieder anders. Die Frühtracht und die Sommertracht sind sowieso zwei grundlegend unterschiedliche Honige.

Hamburger Lagenhonig ist ein echtes Hamburger Produkt: in Hamburg gesammelt, in Hamburg geerntet, in Hamburg geschleudert und lagenrein abgefüllt, soll er auch in Hamburg gegessen werden. Kein anderes Lebensmittel bildet den lokalen Geschmack Hamburgs so authentisch ab wie Hamburger Lagenhonig.

Und wie schmeckt er?
Beim in Norddeutschland beliebten Rapshonig haben viele eine Erwartungshaltung: schmelzende Kühle der Glukose, umfängliche Süße, leichte Kohlnote. Aber wie schmeckt der Ohlsdorfer Friedhof?
Eine Vorstellung davon, wie jeder unserer Lagenhonige schmeckt, finden Sie in einer kurzen Bonitur auf dem Deckelsiegel des Glases.

Sortenhonig

Sortenhonige entstammen überwiegend der gleichen botanischen Trachtquelle – sie sind also weitgehend monofloral (von nur einer Pflanze). Im Aussehen, Geruch, Geschmack und ihren Eigenschaften müssen sie Tracht-typisch sein.

Um möglichst reine Sortenhonige zu ernten wandern wir unsere Bienen in sogenannte Massentrachten wie zum Beispiel die Obstblüte oder die Akazie.

Wabenhonig

In Mitteleuropa sind wir es über 100 Jahren gewohnt, geschleuderten Honig abgefüllt im Glas dargeboten zu bekommen. Das ist nicht überall so. In Griechenland, Russland, der Türkei oder Portugal etwa ist es üblich, Honig in der Wabe zu kaufen.

Da der Schleudervorgang den Geschmack des Honigs ein wenig verändert, ist Wabenhonig die nativste Art Honig zu essen. Das Wachs der Wabe ist ganz dünn und wird mitgegessen.

Wenn Sie Interesse an Wabenhonig haben, sprechen Sie uns an – für echte Honig-Kenner haben wir oftmals einen kleinen Vorrat oder produzieren diesen auf Wunsch für Sie.

Menü schließen